Wintersport-Sportnachrichten

Skiflug-Weltmeister und Skisprung-Mannschafts-Olympiasieger Severin Freund steht an der Spitze des deutschen Aufgebotes für den Start zum Skisprung-Sommer-Grand Prix im polnischen Wisla.
Einschätzung

Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer soll künftig wieder als Trainer in Deutschland für einen Verband arbeiten dürfen.
Robin Szolkowy

Robin Szolkowy wird am 20. und 21. September aufs Eis zurückkehren. Der fünfmalige Paarlauf-Weltmeister wird bei einer Open-Air-Show in Verona mit der 27 Jahre alten Schweizerin Myriam Leuenberger auftreten. Das kündigte Szolkowy in einem Interview der „Welt” an.
Jens Weißflog

Der „Floh” wird 50 und erinnert sich an seine sportlichen Erfolge. Mit seinen drei Olympiasiegen ist ihm ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Doch auch bei Jens Weißflog war nicht alles Gold, was glänzte.

Titelsammlerin

Claudia Pechstein nimmt mit 42 Jahren voller Ehrgeiz die neue Eisschnelllauf-Saison ins Visier. In Inzell nutzte sie die Meisterschaft auf Sommereis zum Gewinn ihres 20. nationalen Titels - ihr erster im voraussichtlich bald olympischen Massenstart-Rennen.

Neuer Partner

Die fünfmalige Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko muss den Neuanfang mit ihrem französischen Partner Bruno Massot ohne ihren bisherigen Hauptsponsor angehen.
Gesperrt

Evi Sachenbacher-Stehle fühlt sich durch die zweijährige Dopingsperre ungerecht behandelt. Auch Skiverband und DOSB sind überrascht über die verhängte Höchststrafe. Die Biathletin erwägt nun die nächsten Schritte.

Wiederholungstäterin

Die ehemalige Biathlon-Weltmeisterin Jekaterina Jurjewa ist wegen wiederholten EPO-Dopings für acht Jahre gesperrt worden. Dies teilte der Biathlon-Weltverband IBU mit. Die Russin war bereits 2008 wegen EPO-Missbrauchs für zwei Jahre aus dem Verkehr gezogen worden.
Gesperrt

Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle fühlt sich ungerecht behandelt durch die Zweijahressperre. Auch der Skiverband ist überrascht, dass die Doping-Höchststrafe verhängt wurde. „Jeder ist für seinen Körper verantwortlich”, erklärte dagegen Doping-Experte Fritz Sörgel.

DSV-Präsident

Franz Steinle, der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), hat zur Doping-Sperre für Evi Sachenbacher-Stehle Stellung bezogen.
Erwischt

Als Konsequenz aus dem Dopingfall Evi Sachenbacher-Stehle hat der Deutsche Skiverband einen Sieben-Punkte-Plan für den Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln erarbeitet. Er wurde auf einer Arbeitstagung in Rottenbach auf Empfehlung des juristischen Beirats beschlossen.
DOSB-Präsident

Nach dem enttäuschenden Auftreten der Eisschnellläufer in Sotschi will DOSB-Präsident Alfons Hörmann Taten sehen. Sportdirektor Schumacher räumt seine Mitverantwortung ein, Präsident Gerd Heinze will auch weiter Kapitän auf dem „sinkenden Schiff” bleiben.

Mathias Berthold

Erfolgstrainer Mathias Berthold verlässt nach vier Jahren den Österreichischen Skiverband. Der frühere Coach der deutschen Damen könnte nun zum DSV zurückkehren.

Trennungsschmerz?

Aljona Savchenko wird künftig mit dem Franzosen Massot zu laufen - wahrscheinlich nicht für Deutschland. Szolkowy fühlt sich ausgebootet und will nicht einmal mehr die lukrativen Shows in Japan mit ihr bestreiten. Der Ärger trübt den famosen sportlichen Abschied.

Weltmeisterin

Mao Asada hat sich zum dritten Mal zur Eiskunstlauf-Weltmeisterin gekrönt. Sie lief in einer eigenen Liga. Die Mannheimerin Weinzierl wurde Zwölfte. Für Wirbel sorgt der Plan von Aljona Savchenko, künftig mit dem Franzosen Massot zu laufen.